"Wie werde ich den Weihnachtsspeck los?"

Die erste Frage aller Interessenten, die zu mir kommen ist "Was muss ich weg lassen"? oder "Woher weiß ich, welche Diät für mich geeignet ist". Meine Antwort ist immer die Gleiche:

Wir machen hier keine Diät und wir lassen nichts weg!

Denn Diäten sind temporär und Verbote erzeugen Heißhunger und sind wir mal ehrlich: beides bringt uns weder ans Ziel, noch macht es glücklich oder ist gesund. Ziel sollte es hingegen doch sein, ein Verständnis für Ernährung und die Arbeitsweise des Körpers zu bekommen, um dann langfristig die Ernährung umzustellen. Eine Ernährung, die dem Körper gut tut, die uns satt macht, glücklich und die auch die Lebensmittel enthält, von denen wir einfach nicht die Finger lassen können.


Denn was passiert, wenn ich mir etwas verbiete? Ich WILL es. Und was passiert, wenn ich mir sage "das MUSST du essen?" Ich will es nicht.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung muss individuell sein. Sie muss ins Leben passen und alles berücksichtigen, was uns als Person ausmacht. Deshalb ist ein individueller Plan so viel wert.


Klar haben wir grade Weihnachtsspeck und jeder startet im Januar durch, um den wieder los zu werden. Das ist auch gut möglich. Ohne Jojo-Effekt. Ohne Hunger. Wenn das Verhältnis stimmt zwischen Kohlenhydraten, Eiweißen und guten Fetten, dann ist auch der Schokoriegel drin. Ist uns das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages? Dann sollte sie es bleiben! Essen wir gerne abends viel? Dann machen wir das weiterhin. Aber mit Sinn und Verstand. Ein paar Verschiebungen in den Verhältnissen der Nährstoffe zueinander kann schon verdammt viel ausmachen.


Wir geben viel Geld aus für Autos, Handys, den neusten Fernseher, ein Jahresabo im Fitnessstudio (ohne es zu nutzen) oder für Restaurantbesuche. Aber geht es um die Gesundheit, sind wir sparsam.

Dabei ist unsere Gesundheit die wichtigste Ressource, die wir haben.

Das zeigt uns grade ein kleiner, fieser Virus sehr genau. Eine Investition in die eigene Gesundheit, in unser Wohlbefinden, um Sorge dafür zu tragen, dass ein gesunder Geist in einem gesunden Körper leben darf, das sollten wir uns gönnen.






23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen